Zucker. Industrielles Erbe und Kolonialismus

Künstlerin Isa Rosenberger

Ausstellung am
Samstag, 8. Oktober 2022, 19:00 Uhr

(c) Michael Mistelbacher

Am 8.10.2022 wird die Geschichte der Zuckerfabrik Enns, ihre Schließung und Eröffnung als Kulturzentrum d´ Zuckerfabrik von der Künstlerin Isa Rosenberger präsentiert. Zeitgeschichte kombiniert mit künstlerischer Darstellung zum 30jährigen Bestehen des Kulturvereins.

Ein Jahr zuvor, am 8.10.2021 wurde im < rotor >, Zentrum für zeitgenössische Kunst in Graz, die Ausstellung „ZUCKER. Industrielles Erbe und Kolonialismus“ eröffnet. https://rotor.mur.at/frameset_programm-ger.html

Künstler*innen aus ganz Europa reflektierten in der Ausstellung ZUCKER mit ihren Arbeiten die wechselvolle Geschichte der Zuckerproduktion, mit der verschiedene Ausformungen von Kolonialismus einhergehen.

Isa Rosenberger hat sich mit dem Werdegang der Zuckerfabrik Enns auseinandergesetzt. Gegründet 1928, wurde die Fabrik als einzige auf österreichischem Boden im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört und war somit für die Nachkriegsproduktion von großer Bedeutung. 1988 wurde die Fabrik in Enns geschlossen, u.a. wegen billiger Zucker-Konkurrenz aus dem Osten Europas. 1993 wurde auf dem Areal das Kulturzentrum d‘ Zuckerfabrik eröffnet. 
Fotografische Gestaltung: Michael Mistelbacher
Licht: Regina Ganglbauer & Hannes Herber
Elke Herber

Diese Ausstellung war Teil des Projekts EASTERN SUGAR, kofinanziert durch das Programm Creative Europe der Europäischen Union und implementiert von der Slowakischen Nationalgalerie  in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen.

www.easternsugar.eu
http://www.isarosenberger.net 

Buffet & Musik bei freiem Eintritt

Teilnahme bitte per Email anmelden: zkure@servus.at