Rückblick: Film am Mittwoch, 16. November 2016

Ein Mann namens Ove

Kooperation mit "EU XXL. Die Reihe. Das Wanderkino des 21. Jahrhunderts"

Kino vor Ort ! Gemütlich bei Tisch mit einem Getränk?
Im Kulturzentrum d´Zuckerfabrik geht das !
Eintritt € 5,–

Schweden 2015, 116 Min
Deutsche Fassung

So einen kennt jeder! Diese Sorte des grantigen, in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove.

Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er vor einigen Wochen seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos – irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört.

Und zwar, als die neuen Nachbarn seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen.

Buch&Regie: Hannes Holm

Kamera: Göran Hallberg

Mit: Rolf Lassgård, Bahar Pars, Börje Lundberg, Tobias Almborg u.a.

Auszeichnungen:
Guldbagge Awards, Schweden 2016: Publikumspreis, Bester Hauptdarsteller, Bestes Make-up
Nominierungen:
 Göteborg Film Festival, Schweden 2016: City of Gothenburg Award

Guldbagge Awards, Schweden 2016: Bester Film, Beste Kamera, Beste Nebendarstellerin, Beste Visuelle Effekte